„Schwedenstahl“

Trotz des Dauerregens am vergangenen Samstag, hatten sich eine ganze Handvoll Volvo-Fahrer auf den Weg zur Classic Remise in Düsseldorf gemacht, um dort das 1. Volvo-Treffen stattfinden zu lassen. Zum Glück sind Volvo-Fahrer alles andere als Weicheier und überhaupt bleibt so ein Volvo ja auch erst bei wenigsten zwei Meter Neuschnee in der Garage und dann auch nur deswegen, weil das Garagentor nicht mehr aufgeht ;-)

Zusammenfassend halte ich diese Premiere angesichts der bescheidenen Großwetterlage und diverser anderer Faktoren (Osterferien, Wochenende, viele parallel stattfindende Veranstaltungen etc.) für schon sehr gelungen, wenn auch ausbaufähig in Hinblick auf die Teilnehmerzahl. Doch schon jetzt war die eine oder andere aus Schwedenstahl gefertigte Perle vor Ort zu bewundern.

Wobei mein persönlicher Favorit die „Amazone“ gewesen ist und vermutlich auch immer bleiben wird. Dennoch bin ich mir sicher, dass die Geschmäcker hier zum Glück sehr verschieden sind. So ein Schneewittchensarg ist ja auch nicht zu verachten ;-)

Das letztgenannte Fahrzeug wusste sogar schon Roger Moore in seiner Rolle als Simon Templar (im Original „The Saint“) zu schätzen. Durfte er doch in dieser TV-Serie schon Anfang der 1960er-Jahre einen Volvo P1800 fahren, dort allerdings in der nicht minder schicken Coupé-Ausführung. Legendär auch das Kennzeichen seines Volvos – „ST 1“.

Okay, genug geschwärmt und gefachsimpelt. Todesmutig, keine Erkältung oder Rost am Kamera-Bajonett fürchtend, habe ich ein paar Fotos von diesem Treffen für Euch gemacht. Bei strahlendem Sonnenschein wäre die Ausbeute bestimmt ein wenig größer ausgefallen, trotzdem dürften die Volvo-Freunde unter Euch bestimmt auch so ihre helle Freude an den Motiven haben.

Bis demnächst, euer Maic von 1001 Cars.

2 Kommentare

    1. Dankeschön, Christian.

      Bei dem Hochdachkombi rätseln wir auch schon seit dem Wochenende, was das für ein Aufbau bzw. was das für eine Spezialausführung ist. Habe ich so vorher noch nie gesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.