Kurz belichtet: „Citroën Dyane 6“

Aloha!

Manche Geschichten sind so herrlich verrückt, dass diese tatsächlich nur vom Leben geschrieben werden können. So erst kürzlich wieder geschehen, als ich spontan nach Winterswijk/NL gefahren bin, um dort mit meinen niederländischen Nachbarn den „Bevrijdingsdag“ (deutsch: Befreiungstag) zu feiern. Dieser Gedenktag fand bis zum Jahr 1990 nur alle fünf Jahre statt, ist seitdem aber ein gesetzlicher Feiertag und wird stets am 5. Mai gefeiert.

Die Niederländer nutzen diesen Tag um dem Ende der deutschen Besatzung zu gedenken. Eingeleitet werden die Feierlichkeiten aber stets schon am Vortag, dem „Nationale Dodenherdenking“ (deutsch: Nationales Totengedenken). Zu diesem Zweck hängt jeder Niederländer, der etwas auf sich hält, die Landesflagge entweder direkt am Haus oder im Vorgarten am Flaggenmast auf. Ein für Deutsche eher ungewohnter Anblick, aber trotzdem immer wieder beeindruckend. So angenehm kann Nationalstolz sein.

Zum Glück folgen Jahr für Jahr viele weitere Deutsche meinem Vorbild und besuchen an diesem Tag unsere liebenswerten Nachbarn. Ansonsten wäre die nun folgende Fotostrecke wohl auch nie entstanden, ist das hier abgelichtete Fahrzeug doch in meinem Geburtsort Essen angemeldet und dieser liegt nun mal mitten im Ruhrgebiet in NRW.

Bekanntermaßen glaube ich ja nicht an Zufälle und doch wäre ich bei diesem Fahrzeug fast bereit eine Ausnahme zu machen. Nicht genug, dass mir diese herrliche Dyane genau in Winterswijk vor die Linse fährt. Nein, ein paar Stunden später – ich war schon wieder in meiner Heimatstadt in Deutschland – fährt mir exakt das gleiche Fahrzeug beim heimischen Edeka erneut auf dem Parkplatz über den Weg. Ein kurzer Plausch mit den Besitzern war auch möglich, nur leider habe ich Schussel es zum zweiten Mal an diesem Tag versäumt, eine meiner Visitenkarten auszuhändigen. Wie gerne hätte ich die Bilder von diesem Fahrzeug auch den Besitzern zur Verfügung gestellt …

Aber wer weiß; die Welt ist ein Dorf und mit etwas Glück erreicht dieser Artikel auch die „Eltern“ dieser wirklich schicken Dyane. Für diesen Fall gilt: „Bitte melden!“

Bis demnächst, Euer Maic von 1001 Cars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.