Zahlen & Fakten: Gasser

Gasser sind spezielle, für den Einsatz auf ausgetrockneten Salzseen, konstruierte Fahrzeuge bzw. Umbauten klassischer Modelle. Diese Hot Rods basieren häufig auf Fahrzeugen aus dem Zeitraum von 1930 bis zur Mitte der 1950er Jahre. Überflüssiges Gewicht wird durch das Entfernen von Anbauteilen, Interieur etc. entfernt und der Antriebsstrang mit einer Starrachse versehen, welche häufig aus kleineren LKW oder Pick-Ups entstammen. Des weiteren haben Starrachsen eine bessere Kraftübertragung und sind leichter als Konstruktionen mit Einzelradaufhängung.

Häufig lässt sich die ganze Karosserie – meist aus Fiberglas – hoch klappen und die Krümmer/Auspuffrohre kommen direkt hinter den Vorderrädern aus dem Motorraum. Dies hat meist nur einen Grund, es ist der kürzeste Weg.

Die Scheiben sind meist aus Plexiglas und ebenfalls sehr häufig getönt oder komplett durchgefärbt.

Die Bezeichnung „Gasser“ rührt daher, da diese Fahrzeuge häufig mit Methanol oder Nitromethan als Treibstoff gefahren werden.

Seine Blütezeit erlebte dieser Fahrzeugtyp in den frühen 1950ern und den 1970ern auf den Dragstrips in den Vereinigten Staaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.