Tupelo, 8th January 1935, a King was born

Elvis_Presley_promoting_Jailhouse_Rock

(Bild-Lizenz „Public Domain“ / Weitere Infos siehe hier: Wikipedia – Elvis promoting Jailhouse Rock)

Heute, vor genau 80 Jahren, wurde im beschaulichen Tupelo (Mississippi) der spätere „King of Rock’n’Roll“ geboren. Schon damals hörte der kleine Bub auf den Namen Elvis Aaron Presley, was ihm in den späteren Jahren die Suche nach einem Künstlernamen ersparte. Frei nach dem Motto: Wahre Helden brauchen kein Pseudonym ;-)

Bis zum heutigen Tage – und das fast vierzig Jahre nach seinem viel zu frühen Tod – begeistert sein musikalischer Nachlass Jung und Alt. Er gehört damit zu den wenigen Größen in der Musikwelt, die mit ihrer Musik ein scheinbar zeitloses und generationenübergreifendes Werk hinterlassen haben.

Er selbst hat als junger Musiker einmal das folgende Zitat geprägt:

“Singers come and go, but if you’re a good actor, you can last a long time.”

Hätte er nur ansatzweise gewusst, wie lange seine Songs ihn überleben sollten und wie hoch man sein gesamtes Erbe noch vierzig Jahre später halten würde, er wäre bestimmt bass erstaunt gewesen. Verdient hat er den Ruhm aber allemal und zusammen mit so anderen Größen wie Johnny Cash, Buddy Holly, Eddie Cochran, Bill Haley, Ritchie Valens & Co., ist ihm ein Platz im Olymp der Rock’n’Roll-Musik für alle Zeiten sicher.

Happy Birthday, Elvis!

P.S: Ich bin dann mal weg, um für heute ein letztes mal „Suspicious Minds“ zu hören :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.