Porsche Owners Club Germany auf Stiftung Lühlerheim

Disc BrakesAloha!

Trotz mehr als wechselhaftem Wetter, habe ich mich heute erneut auf den Weg zur Stiftung Lühlerheim in Schermbeck gemacht. Denn genau dort hat der Porsche Owners Club Germany heute seine Fahrzeugschau abgehalten und beim Thema „Porsche“ kann ich ja bekanntlich nur sehr schwer Nein sagen.

Reserviert war diese Veranstaltung exklusiv für luftgekühlte Porsche und ich will ja ehrlich sein, dass mir diese Entscheidung schon im Vorfeld sehr sympathisch gewesen ist. Gegen so einen Porsche wie den 968, 924 und Co. ist ja generell erst einmal nichts zu sagen, aber mir liegen die luftumspülten Boxermotoren halt wesentlich mehr. Vom Motoren-Sound mal ganz abgesehen.

Wahrscheinlich liegt es auch ein klein wenig mit daran, dass ich in den 70ern mit dem VW Käfer und seinem ganz charakteristischen Motorengeräusch aufgewachsen bin. So etwas prägt und von daher mag ich Boxer-Motoren bis zum heutigen Tage ;-)

Platz wäre auf dem Gelände der Stiftung wohl für circa 120 Luftgekühlte gewesen, dieser wurde aber – Dank des bescheidenen Wetters in den letzten Tagen – nicht komplett ausgeschöpft. Trotzdem bin ich bei einer spontanen Zählung auf über 80 Fahrzeuge gekommen und teilweise kamen diese auch von recht weit her. Umso schöner, dass deren Piloten und Beifahrer sich allen Unwettern zum Trotz auf den Weg nach Schermbeck gemacht haben.

Dank der Oldtimerfreunde Schermbeck e.V., gab es auch den ein oder anderen Young- bzw. Oldtimer zu sehen, der nicht aus dem Hause Porsche kam und darunter waren teilweise richtige Exoten wie ein Puma Cabrio, welches auf Karmann- und VW-Technik basiert. Ein sehr gepflegter DAF 55 war ebenfalls vor Ort zu bestaunen und in den nächsten Tagen werde ich diesem Fahrzeug auch einen separaten Artikel auf 1001 Cars spendieren. Ach ja, Sheriff Roscos legendärer Dodge Monaco war auch vor Ort, nur die Duke-Boys haben sich heute nicht sehen lassen :-)

Letztendlich war die heutige Veranstaltung ein absolut gelungener Mix aus edlem Zuffenhausener Blech, diversen anderen automobilen Perlen und einem lockerem Programm für die Mitglieder des Porsche Owners Club.

Mein ganz klares Fazit: Sollte diese Veranstaltung noch einmal auf dem Gelände der Stiftung Lühlerheim ausgetragen werden, dann bin ich auf jeden Fall wieder mit von der Partie.

White Cat 911 SC In a row 9 - 6 - 4 Registriert Distanzen Mint Checkers - II Twins 997 Porsche 356 - II Blaugrau Bremssattel Vor dem Tore Cabriolet Checkers The Red One Black & Silver Leaving Black & Yellow Soft Lighting Frontlight Racetrack Fronten Targa Make a choice Under the tree Porsche 356 - I Yellow RacerDisc Brakes

8 Kommentare

    1. Aloha Stefan,

      mit den wassergekühlten hast Du natürlich vollkommen recht ;-) Trotzdem fand ich alle Fotos irgendwie gleich schön und ausschließen wollte ich ja auch niemanden. War auf jeden Fall eine steile Veranstaltung. Top!

  1. Hallo Maic,

    vielen Dank für den tollen Text und die traumhaften Fotos. Axel Willke wollte uns beide am Sonntag eigentlich noch bekannt machen, aber das hat leider nicht mehr geklappt.

    Ich bin Mitorganisator des POCG und habe gemeinsam mit dem Ruhrgebietsstammtisch des POCG das Sommerfest organisiert. Im Hauptamt (sozusagen) mache ich die 964 Jubi IG (www.jubi.pocg.de), die in gewisser Weise auch ein Teil des POCG ist.
    Vier unserer Jubis (WTL in Viola-Metallic) standen zweitweilig rechts neben dem POCG-Zelt. Leider ist mir kein gutes Foto der Autos gelungen und dabei bräuchte ich eines für einen kleinen schriftlichen Rückblick auf unserer Webseite.
    Hast Du die Jubis zufällig fotografiert und wenn ja, würdest Du mir Fotos zur freien Verfügung stellen?

    Deine Webseite ist übrigens super. Machst Du das Fotografieren / die Webseite hauptberuflich oder ist das ein Hobby. In jedem Fall, hast Du meinen/unseren großen Respekt.

    Gruß aus Essen
    Thomas Englert

    1. Zu Text und Fotos: Gern geschehen, Thomas. Das mit dem persönlichen Treffen holen wir auf dem nächsten Event dann einfach nach. Essen < -> Bottrop ist ja auch nur ein Katzensprung ;-)

      Zu den 964 Jubis: Leider habe ich wirklich nur die Fotos gemacht, die auch auf meinem Blog veröffentlicht worden sind. Ich bin nicht so der Typ, der 1.000 Fotos macht und dann nur fünf Stück davon zeigt. Folge da eher so der alten Schule; Qualität statt Quantität ;-) Solltest Du aber eines der vorhandenen Fotos gebrauchen können, so stimme ich einer Veröffentlichung natürlich zu :-)

      Zu 1001 Cars: Ja, ich bin gelernter Informatiker und habe auch schon jahrelange Pressearbeit auf dem Buckel, dennoch ist und bleibt 1001 Cars ein reines Spaß-Projekt. Von Leuten mit Benzin im Blut für Leute mit Benzin im Blut. Das heißt im Klartext, keine Werbung und nichts gegen Geld. Wer auf 1001 Cars auftaucht, hat dafür garantiert nichts bezahlt. Ich sehe dieses Projekt als meinen ganz persönlichenRückzugsort an ;-)

      Danke für Dein Lob bezüglich der Webseite ;-)

      See ya, Doc aka Maic.

      P.S: Deine Handynummer und Deine Adresse habe ich sicherheitshalber mal „zensiert“, mir diese aber dennoch notiert ;-)

  2. Moin moin Maic,

    schöne Fotos und guter Text…
    Wir hatten uns ja dann eine Woche später noch bei dem verregneten Grilltag der Oldtimerfreunde Schermbeck getroffen und ein bisschen geplauscht.

    Ich wäre dir dankbar, wenn du das Kennzeichen meines 356 noch etwas „verunklarst“, ansonsten :gerne mehr Fotos

    Karl F

    1. Aloha, Karl.

      Es freut mich zu lesen, dass Dir sowohl der Text als auch die Fotos gefallen haben. Dankeschön ;-)

      Bezüglich der Kennzeichen kann ich nur soviel sagen, dass dies zum jetzigen Zeitpunkt absolut nichts mehr bringen würden. Klar, ich könnte das Bild hier im Blog nachträglich verpixeln, aber dies betrifft dann nicht die anderen Plattformen. Der Artikel ist mittlerweile bei den Chromjuwelen, der Motorkultur, dem POCG, bei Facebook, bei Google+, bei Pinterest und zig anderen Portalen gelaufen und ich weiß noch nicht einmal genau wo überall …

      Wenn ich so etwas im Vorfeld weiß, dann retuschiere ich die Kennzeichen. Bei so einem großen Treffen ist dies aber schlichtweg unmöglich. Dies hat zum Glück auch mittlerweile der Gesetzgeber erkannt, der aus den KFZ eine „Sache“ ohne Recht am eigenen Bild gemacht hat.

      Sehr interessant und lesenswert in diesem Zusammenhang, ist der folgende Artikel:

      http://www.frag-einen-anwalt.de/Veroeffentlichung-privates-KFZ-Kennzeichen-in-verschiedenen-medien—f101513.html

      See ya, Maic.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.