Jim Bäm Boogie Trouble beim 6. Rumblers BBQ

Es gibt so Tage, an denen passt einfach alles und gestern war definitiv einer davon! Wir hatten saugeiles Wetter, die Location war spitzenmäßig, es gab superleckeres Tier vom Grill, Cars & Bikes bis zum abwinken und gekrönt wurde das ganze durch ein Konzert von Jim Bäm Boogie Trouble. Aufmerksamen Lesern dieses Blogs dürfte nicht entgangen sein, dass ich ziemlich auf den Rockabilly-Sound von Daniel und Andres stehe und von daher auch nicht zum ersten Mal über die Jungs und deren Musik schreibe ;-) Auch diesmal sind während des Konzerts wieder jede Menge Fotos entstanden und die Bearbeitung derselbigen ging mir heute extrem leicht von der Hand, weil im Hintergrund die aktuelle Jim Bäm-CD „Milkcow Boogie“ ihre Runden im Player dreht. Vielleicht etwas laut, aber das müssen meine Nachbarn ab können :-) Okay, viel Spaß mit den Bildern und ausführliche Artikel zur CD und dem 6. Rumblers BBQ folgen in den nächsten Tagen.

Weiterlesen

Jim Bäm Boogie Trouble / Ruhr Rod Kustom Day 2011

Im letzten Jahr fand am Chicago 33 in Essen die erste Auflage des „Ruhr Rod Kustoms Days“ statt.  Dort gab es dank bestem Spätsommer-Wetters und jeder Menge US-Cars, Bikes, Pinstripings, Tattoos und Rockabilly-Bräuten ordentlich was auf die Augen. Für das geneigte Rockabilly-Ohr war aber dank richtig guter Live-Musik auch gesorgt. Gespielt haben dort unter anderem auch Jim Bäm Boogie Trouble, worüber ich mich ganz im Speziellen gefreut habe, denn die Auftritte von Andres und Daniel sind jedes Mal ein Genuss, da kaum einer das Publikum so rockt wie diese beiden Vollblut-Musiker. Termine, Infos etc. über Jim Bäm Boogie Trouble findet Ihr auf deren MySpace-Profil und ich kann wirklich nur jedem empfehlen, mal ein Konzert von den beiden Haudegen zu besuchen ;-) .

Weiterlesen

Happy Birthday, Johnny!

Vor genau 80 Jahren – nämlich am 26. Februar 1932 – wurde in Kingsland, Arkansas (USA) ein ganz besonderer Erdenbürger geboren und dieser hörte laut Geburtsurkunde auf den Namen J.R. Cash. Musik-Kenner und Country-Fans wissen vermutlich  schon jetzt sehr genau wer gemeint ist – es geht natürlich um Johnny Cash. Bis in das Jahr 1950 war sein Vorname tatsächlich J.R. und er änderte diesen auch erst mit seinem Eintritt in die Air Force, denn diese akzeptierte keine Initialen als Vornamen. Die Air Force stationierte Ihn noch im gleichen Jahr in Landsberg am Lech in Bayern, wo er schon nach kurzer Zeit seine erste Band „Landsbergs Barbarians“ gründete. In Landsberg entstand auch der legendäre „Folsom Prison Blues“, inspiriert durch den Film „Inside the Walls of Folsom Prisom“. Der ehemalige Vorname J.R. war übrigens ein Kompromiss aus „John“ – diesen Namen hätte sich seine Mutter so sehr gewünscht – und „Ray“, nach seinem Vater Raymond. Mit weit über 500 eigenen Songs, 13 Grammys und mehr als 50 Millionen verkauften Tonträgern weltweit zählte der „Man in Black“ wahrlich zu den ganz großen im Musikgeschäft und dabei hat er sich keinesfalls nur auf ein musikalisches Genre beschränken oder einengen lassen. Ganz im Gegenteil, reichte sein musikalisches Spektrum doch von Gospel, Rock, Country, Rockabilly, Pop über Folk bis hin zum sogenannten Alternative Country. Ein leichtes Leben hatte der gute Johnny beileibe nicht und dies spiegelte sich auch Zeit seines Lebens immer in allen Songs aus seiner Feder wieder. Ein Leben, welches geprägt war durch eine harte Kindheit, den frühen Verlust des geliebten Bruders, Alkohol- und Tabletten-Sucht, Höhen und Tiefen in seiner Karriere und nicht zuletzt die anfangs unerwiderte Bewunderung für seine spätere Ehefrau June Carter. Verstorben ist der gute Johnny – leider viel zu früh – am 12. Dezember 2003 in Nashville, Tennessee.  Nashville – kann man sich als Country-Musiker einen besseren Ort für die letzte Reise wünschen? Ich denke nicht. Es gäbe noch so viel über unseren Johnny und sein musikalisches Lebenswerk zu erzählen, dies würde aber den Rahmen dieses Blogs komplett sprengen. Ich empfehle daher an dieser Stelle nur zu gerne den wirklich gelungenen Artikel in der deutschen Wikipedia: Johnny Cash Happy birthday, Johnny. You are now in a better place. Rest in peace, our beloved friend. Als Quelle dieser Fotografie von Johnny Cash diente die deutsche Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Johnny_Cash Hinweis zu den Bildrechten:  This is a photo taken by Joel Baldwin when working as a staff photographer of LOOK Magazine, and is part of the LOOK Magazine Photograph Collection at the Library of Congress. Their former owner, Cowles Communications, Inc, dedicated to the public all rights it owned to these images as an instrument of gift.  

Weiterlesen

Happy Birthday, Elvis!

Heute, vor genau 77 Jahren, wurde der King of Rock’n’Roll im beschaulichen Tupelo, Mississippi geboren. Da er leider am 16. August 1977 viel zu früh verstarb, kann er sein heutiges Wiegenfest leider nicht mehr mit uns feiern, dieses übernehmen wir aber für Ihn, indem wir seine Musik hören, vielleicht ein paar alte Filme von Ihm schauen oder einfach kurz seiner gedenken. Happy Birthday, Elvis! Als Quelle dieser Elvis-Fotografie diente die deutsche Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Elvis_Presley Hinweis zu den Bildrechten: This image is a work of an employee of the Executive Office of the President of the United States, taken or made during the course of the person’s official duties. As a work of the U.S. federal government, the image is in the public domain.

Weiterlesen

Jim Bäm Boogie Trouble beim 5. Ruhrpott Rumblers BBQ

Am 14. Mai fand in Essen das 5. BBQ der Rumblers Ruhrpott auf dem ehemaligen Gelände der Zeche Amalie statt. Im Schatten des stillgelegten Förderturms gab es alles was das Rockabilly-Herz begehrt. Coole US-Cars, laute und gute Musik und jede Menge leckeres vom Grill und vom Fass. Ganz speziell ans Herz legen möchte ich Euch die Band Jim Bäm Boogie Trouble. Sollten die Jungs in Eurer Nähe spielen, schaut Euch den Auftritt ruhig an. Es lohnt sich. Die beiden haben auf dem BBQ mal so richtig die Bühne gerockt und waren für mich der Live-Act an diesem Tag. Für die Daheim gebliebenen habe ich natürlich ein paar Fotos parat ;-)

Weiterlesen